Search
Generic filters
Exact matches only

primoSchwank

Der primoSchwank setzt den Industriestandard in Sachen Infrarotheizung und gewährleistet gute saisonale Energieeffizienzen und Strahlungsfaktoren. Wenn geringer Invest und guter Wärmekomfort gefordert sind, hat der primoSchwank im Schwank Portfolio klar die Nase vorn. Die Optimierung der Strahlfläche sowie das über die patentierte Delta-Mischkammer vorgewärmte Gas-Luft-Gemisch machen ihn zum besten Hellstrahler seiner Klasse.

Ihr persönlicher Ansprechpartner:

width=

Michael Grosz

Hetmanekgasse 1b/3
A-1230 Wien
+43 [0] 1 609 1320-14
+43 [0] 1 609 1260
m.grosz@schwank.at

Das Wirtschaftswunder

Highlights

Effizienz

  • 95,0% saisonale Energieeffizienz*
  • 69,3% Strahlungsfaktor*
  • 95,0% Thermischer Wirkungsgrad [Bez. auf den Heizwert Hi]
  • serienmäßig stufenlos modulierend

     [*Kalkuliert nach Verordnung 2015/1188 der europäischen Kommission am primoSchwank 40/M]

Komfort

  • gleichmäßige und komfortable Wärmeverteilung
  • kurze Aufheizzeiten
  • keine Staubaufwirbelungen oder Zugluft
  • schnelle und einfache Montage

Mehrwert

  • langlebiger Hellstrahler in Industriequalität
  • schneller ROI dank geringer Anfangsinvestition und guter Effizienz
  • patentierte delta-Mischkammer wie Spitzenmodell supraSchwank
  • hochwertige Brennerplatten wie Spitzenmodell supraSchwank
  • 10 Jahre Garantie [gilt in Kombination mit dem Full-Service Paket]
  • Qualität „Made in Germany“
Für Planer und Anwender

Top in Preis und Leistung

Der primoSchwank rundet die Produktpalette der Hellstrahler nach unten hin ab ohne den hohen Qualitätsanspruch aufzugeben. Er ist eine interessante Alternative für Wirtschaftlichkeitsrechner. Das Gerät trägt die Gene des Spitzenmodells supraSchwank in sich und punktet daher mit innovativen Detaillösungen zum kleinen Preis.

Schwank Hallenheizungen und Kühllösungen im Einsatz

Praxisberichte

Die alten Warmluftgeräte wurden ersetzt durch effiziente Hellstrahler und Dunkelstrahler von Schwank. Der Erfolg: Energiekosten und Wartungsaufwand sanken.

Gießereien sind geprägt von außergewöhnlichen Raumzuständen, ob neu oder alt. Während die Gussöfen enorme Hitze abstrahlen, saugen Gebläse die belastete Raumluft in sehr großen Mengen ab. Pro Hallenbereich sind das hier etwa 30 000m³/h.

Die BMW Group hat sich zum Ziel gesetzt die Produktion bei gleichbleibendem Energieaufwand kontinuierlich zu steigern. Der sogenannte Energienachhaltigkeitsindex betrachtet das Heizsystem als wesentlichen Bestandteil dieser Gesamtwirtschaftlichkeit.

Der Deponiebetrieb in Tainach wurde 1997 modernisiert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. In diesem Zusammenhang war das Unternehmen auf der Suche nach einem ganzheitlichen Lösungsanbieter, der sowohl Freiflächen- als auch Arbeitsplatzbeheizung anbietet. Voraussetzung war auch, dass das selbst produzierte Biogas zu 100% genutzt werden kann.

Mehr Infos zum

primoSchwank

 

 

 

 

Schwank GesmbH

Michael Grosz
Hetmanekgasse 1b/3
A-1230 Wien

+43 [0] 1 609 1320-14
+43 [0] 1 609 1260
m.grosz@schwank.at